Kategorien
Kultur und Freizeit Nachhaltigkeit

Sozialwesen im Umbruch

Mit der Aufgaben und Finanzreform 18 sind neu die Gemeinden für die Zahlung von Ergänzungsleistungen für Sozialhilfeempfänger zuständig.

Am 19. Mai hat sich die Luzerner Bevölkerung für einen neuen Aufgaben- und Finanzplan (AFR 18) ausgesprochen. Mit diesem wurden ab 2020 die Zuständigkeiten und Finanzierungen zwischen Kanton und Gemeinden neu verteilt. Für Hochdorf kann die Zahlung der Ergänzungsleitungen von Sozialhilfebezüger in den nächsten Jahren zu Mehrkosten führen.

Um dieser Aufgabe gerecht zu werden und die Kosten im Sozialwesen im Griff zu behalten, muss sich die Gemeinde etwas einfallen lassen. Die Sozialhilfe wird zu einer örtlichen Herausforderung. Ein regionales Netzwerk von Gemeinden und Arbeitgebern für Integrationsprojekte ist eine gangbare Idee. Darin können die Gemeinden proaktiv auf Unternehmen zugehen und damit die berufliche Integration fördern. Dieses Netzwerk könnte sogleich dem SoBZ(Sozial-Beratungs Zentren) angegliedert werden.